Sie sind hier: Start
DeutschEnglishFrancais
13.12.2017 : 21:40 : +0100

Start

Vogelschuss 2009

Der Patron kehrte rechtzeitig zum St. Antoniustag zurück

Für Bildergalerie einfach klicken

Restaurierung aller Heiligen Figuren in der Schlicherumer St. Antonius Kapelle

Pünktlich zu seinem Namenstag, dem 17.Januar, ist der restaurierte Namenspatron der Schlicherumer St. Antonius Kapelle wieder an seinem angestammten Platz im Altar angekommen. Die kostbare Tonfigur aus der Mitte des 19. Jahrhunderts ist nach 9 Monaten aus dem Kölner Atelier der Dipl. Restauratorin Sabine Hermes zurückgekehrt. Dort wurde die St.Antonius Figur und auch eine St. Petrus Holzfigur aus dem 18. Jahrhundert von Experten des Landschaftsverbandes Rheinland (LVR) und des Erzbistum Köln (EGV) auf ihren Zustand hin untersucht und restauriert. Notwendig war vor allem eine fachliche Reinigung, Festigung der lockeren Farbpartien und Blattgoldeinlagen sowie Kittung und Retuschierung der farblichen Fehlstellen.
Aber der Reihe nach. Zum 25-sten Clubjubiläum 2011 hat der Bömmelclub Schlicherum ein lang geplantes Großprojekt in Angriff genommen „Die Restaurierung der Heiligen Figuren in der Schlicherumer St. Antonius Kapelle“. Seit Jahren schon wurde dafür auf verschiedenen Dorffesten und kirchlichen Veranstaltungen eifrig gesammelt und gespendet, aber erst nachdem der Bömmelclub im Frühjahr 2011 die Zusage einer großzügigen finanziellen Unterstützung durch die Jubiläumsstiftung der Sparkasse Neuss bekam, konnte der Startschuss fallen.
Die Restaurierungszeit ist auf vier Jahre geplant und wird gesteuert in enger Zusammenarbeit von Bömmelclub Schlicherum, Kirchenvorstand St. Peter Rosellen, LVR und EGV. Bis Ende 2014 sollen alle Heiligen Figuren der St. Antonius Kapelle von einem Dipl. Restaurator überprüft, konserviert und fachmännisch restauriert werden. Bei den nun fertig restaurierten ersten Figuren St. Antonius (19.Jh.) und St. Petrus (18. Jh.) legte die Restauratorin sog. Sichtfenster an, die bis auf die Farbschicht des bis zu 300 Jahre alten Urzustandes der Figuren reichten, ein spannender Blick in die Vergangenheit wurde dadurch möglich. Der Blick durch diese Fenster ermöglicht es dem Landes-Konservator des LVR, den baulichen Zustand der Figur zu beurteilen und den richtigen Konservierungs- bzw. Restaurierungsweg festzulegen. Unter Berücksichtigung des gesamten Altarerscheinungsbildes sowie dem Zustand und der Materialien aller in der Kapelle befindlichen Figuren wurde im Oktober 2011 der richtige Restaurierungsweg gefunden, so dass die handwerkliche Arbeit beginnen konnte.
Vier Heiligen Figuren im Altar stammen aus der Barockzeit und sind aus Ton gebrannt. Da viele dieser Tonfiguren in den Wirren der letzten Jahrhunderte zerbrachen, sind solche Altarstatuen im Rheinland sehr selten. An den Seitenwänden der Kapelle stehen jeweils auf einem Sockel die barocken Holzfiguren der Apostel Petrus und Paulus. In der Mitte des Altares steht eine große Mutter Gottes mit dem Jesus Kind aus Holz.
Pünktlich zum „Ferkes Tünn“ 2012 konnten die Schlicherumer Bürger ihren Namenspatron mit einer Messe in der Kapelle begrüßen. Pfarrer Vossen lobte das Engagement des Bömmelclub Schlicherum und freut sich mit der Gemeinde auf den weiterenProjektverlauf.
Ein spannendes Projekt ist Dank der Jubiläumsstiftung der Sparkasse Neuss und der vielen Spenden der Schlicherumer Bürger möglich geworden. Der aktuelle Verlauf der Restaurierungsarbeiten kann unter www.boemmelclub.de verfolgt werden.

2010 Kirmes und Königsvogelschuss in Schlicherum

Schützenfest in Schlicherum 2009

Heute am Vatertag beginnt in Schlicherum das diesjährige Schützenfest. Seit 11.00 Uhr können die Bürger sich auf dem Kirmesplatz und im Zlt vergnügen. Ab 14.00 Uhr beginnt das Pfänderschießen und im Anschluss folgt dann das Königsschießen.