Sie sind hier: Start
DeutschEnglishFrancais
11.12.2017 : 12:18 : +0100

Start

Mit Lärmampeln „alles im grünen Bereich"

Umweltamt unterstützt Kindergärten bei Lärmprävention

Was Hänschen lernt, muss Hans nicht mehr üben. Unter diesem Motto steht ein neues Angebot des Umweltamtes der Stadt Neuss im Bereich der Lärmprävention. Kindergärten können „Lärmampeln“ einsetzen, um die Lärmprävention und gegensei­tige Rücksichtnahme mit den Kindern spielerisch zu üben. Die Ampel soll dabei ein Lärmbewusstsein bei den Kindern schaf­fen, denn sie macht Lärm sichtbar. Zeigt sie „Rot“, ist es zu laut, „Orange“ warnt, dass die Lautstärke im Grenzbereich liegt, „Grün" signalisiert, dass die Lautstärke stimmt. Die Empfindlichkeit der Ampel ist ausserdem auch individuell einstellbar. Zusätzlich stellt das Umweltamt ein umfangreiches Begleitmaterial zur Verfügung, bei dem man nicht nur Olli Ohrwurm und seine Freunde begleitet, sondern auch zu Basteleien und Spielen rund um das Thema „Hören“ angeregt wird.
Die Ampeln wurden von der Kindertageseinrichtung am Lessingplatz in Norf mit großem Erfolg und viel Spaß getestet. Dies wurde am Donnerstag vielen anwesenden Vertretern der Medien bei einem Pressetermin eindrucksvoll demonstriert. Thorsten Siebert vom Umweltamt und Marina Walber-Peschges, die Leiterin der Kindertagesstätte, erläuterten den Vertretern der NGZ, WZ, Stadtkurier, News 89,4 und centerTV den Einsatz und die Möglichkeiten der Lärmampeln. Das wichtigste aber waren die Kinder, die dieses neue „Lernspielzeug“ toll fanden und es war sehr interessant zu sehen, wie auf unterschiedliche Lautstärken von den Kindern reagiert wird.
Das Umweltamt hat insgesamt vier Lärmampeln angeschafft, die nebst Begleitmaterial von den Neusser Kindergärten für einen Zeitraum von ca. sechs Wochen kostenlos ausgeliehen werden können. Informationen hierzu gibt es unter der Telefonnummer 02131-90 33 33!